header
dreieck12

Trainieren
optimales Feedback, verständlich, exakt dosierbar

Die vorausgegangene Befunderhebung bringt genaue Informationen darüber, welche Fähigkeiten durch das Training verbessert werden müssen.

Motorisches Lernen ist nur dann effektiv, wenn keine Bewegungen bzw. Bewegungsabläufe eingeübt, sondern Aufgaben gestellt werden, welche die Betroffenen durch selbständiges Handeln lösen können.

Wichtig ist hierbei eine optimale Unterstützung (Facilitation) der Betroffenen, die es ihnen erleichtert die gestellten Aufgaben zu lösen.

mtd-Physiofeedback-Systeme erfüllen alle diese Anforderungen durch speziell dafür entwickelte Software
mit vielfältigen Aufgaben. Der Betroffene sieht in der Trainingsgrafik direkt (visuelles und akustisches Echtzeitfeedback) welche Auswirkung seine Bewegung hervorruft.

Die Auswahl verschiedener Programme ermöglicht dem Therapeuten das Trainieren motorischer Fähigkeiten wie Gleichgewicht, Kraft, Koordination, kognitive Fähigkeiten, Reaktion, Anitzipation usw.

Das Funktionsprinzip:

Durch zielgerichtete Bewegungen versucht der Patient die Aufgaben, die ihm die Bildschirmgrafik am Monitor anzeigt, zu lösen.

Die Physiofeedback-Software erhält von den Sensoren Daten über die Bewegung des Patienten und zeigt über die Bildschirmgrafik laufend das Ergebnis als Echtzeitfeedback.

Der Patient kann das Training selbstständig mit Chipkarte starten. Der Trainingsverlauf wird durch den Computer gesteuert und automatisch dokumentiert.

training_memory7 Beim Trainingsspiel Memory steuert der Übende einen grauen Balken durch seine Bewegungen. Ziel ist es zwei gleiche Bildpaare aufzudecken.

training_sinus Beim Slalom steuert der Übende die Kreuze durch seine Bewegungen. Ziel ist es die Kreuze möglichst fehlerfrei durch die rote und blaue Bahn zu steuern.

training_balloon Beim Trainingsspiel Balloon steuert der Übende den braunen Korb durch seine Bewegungen. Ziel ist es die gelben Balloons mit dem Korb zu fangen.

baseline